Löwen-Beißring mit Quietscher nähen

RAWR! Heute nähen wir einen Löwen-Beißring mit Quietscher. Ich habe ein altes Top verwendet, das ich im Sommer mit einer Shibori-Methode gebatikt habe. Wenn du dich dafür interessierst, kannst du dir das Reel (Kurzvideo) auf meinem Account @twoandahalfseams auf Instagram ansehen. In meinem letzten Beitrag habe ich bereits die Blatt-Spielmatte und den zugehörigen Beißring gezeigt. Wieso ich so viele Beißringe nähe, kläre ich Mitte Dezember auf 😉

Du brauchst:

• Makrameegarn

• Holzring

• Jersey oder altes Top

• passendes Garn

• Stickgarn

• Sticknadel

• Quietscher oder Füllwatte

• Schere

• Nähmaschine

Schritt 1

Schneide zwei Kreise aus dem Stoff aus.

Schritt 2

Sticke das Gesicht mittig auf einen der beiden Stoffkreise.

Schritt 3

Knote das Makrameegarn um den Holzring

Schritt 4

Nähe die beiden Stofflagen links auf links zusammen. Lass unbedingt eine Öffnung um den Quietscher oder die Füllwatte einfügen zu können.

Schritt 5

Quietscher oder Füllwatte einfügen. Die beiden Enden des Makrameegarns verknoten.

Schritt 6

Makrameegarn in Öffnung schieben und Öffnung schließen.

Schritt 7

Stoff für die Löwenmähne in regelmäßigen Abständen einschneiden. Fertig 🦁

PIN IT ON PINTEREST

Blatt-Spielmatte + Beißring nähen

Work in progress…

In meinem neuen YouTube Video findest du eine Videoanleitung zu dieser süßen Blatt-Spielmatte. Ich habe sie für meine Freunde genäht, die im Dezember ein Baby erwarten. Was für eine aufregende Zeit!

Ursprünglich wollte ich sie für die kleine Paula von Linda nähen. Linda hat sich aber ein paar Wochen vor der Geburt selbst eine genäht, weshalb sich meine Freunde nun über die Matte freuen dürfen 🙂

Weiter unten findest du noch eine bebilderte Anleitung zu dem Beißring.

Beißring nähen

Aus den Reststoffen habe ich einen Beißring im gleichen Stil genäht. Die Videoanleitung findest du ebenfalls im YouTube Video. Die bebilderte Anleitung findest du hier. Viel Spaß beim Nachmachen!

Du brauchst:

  • Makrameegarn
  • Leinenstoff
  • farblich passendes Garn
  • Volumenvlies
  • ggf. Knisterfolie
  • Holzring
  • Holzperlen
  • Nähmaschine
  • Stoffschere
  • Stecknadeln
  • Pilot Frixion
  1. Zeichne dir die Form des Blattes mit einem Kreidestift auf den Leinenstoff auf und füge 1 cm Nahtzugabe hinzu. Schneide 2 Lagen Leinen & 1 Lage aus Volumenvlies zu (+ ggf. 1 Lage Knisterfolie). Stecke dir das Volumenvlies und die beiden Lagen Leinen (rechts auf rechts liegend) mit Stecknadeln zusammen. Denke unbedingt an eine Öffnung zum Wenden (gelbe Stecknadeln auf dem Foto).

2. Nähe die drei Stofflagen mit 1 cm Nahtzugabe aufeinander. Schneide das Volumenvlies großzügig zurück, schneide an den Rundungen die Nahtzugabe ein und die Nahtzugabe an der Spitze auf ca. 3 mm zurück.

3. Wende den Stoff über die Wendeöffnung auf die rechte Seite. Forme die Spitze von innen mit einer Schere oder einem anderen spitzen Gegenstand vorsichtig aus.

4. Schneide ca. 30 cm Makrameegarn ab. Klappe die Nahtzugabe nach innen ein. Stecke das Garn ca. 3 cm tief in die Wendeöffnung und fixiere sie dir mit einer Stecknadel.

5. Zeichne dir die Blattadern mit einem Stift an, dessen Linien du nachher wieder wegbügeln oder mit Wasser auswaschen kannst. Meiner ist ein Stift von Pilot Frixion und verschwindet durch Hitze. Nähe die Wendeöffnung mit der Nähmaschine zu und nähe die Blattadern entlang deiner vorgezeichneten Linien ab.

6. Befestige das Garn an dem Holzring, fädle die Holzperlen auf, verknote das Ende und schneide das überschüssige Garn ab. Fertig!

PIN IT ON PINTEREST