Babybauch Shooting in Gießen und Umgebung

Die Schwangerschaft ist eine ganz besondere Zeit im Leben einer Frau. Neben dem Baby erschafft der Körper auch noch ein zusätzliches Organ – die Plazenta. Von ihr wird die Versorgung zwischen Mutter und Kind gewährleistet. Es ist absolut faszinierend was der Körper in 40 Wochen leistet. Seit meiner ersten Schwangerschaft betrachte ich meinen Körper mit ganz anderen Augen. Obwohl ich einige Kilo zunahm, fühlte ich mich noch nie so wohl in meinem Körper. Ich bin nach wie vor sehr stolz und oft erstaunt, was mein Körper ohne meine große Einwirkung in dieser Zeit von selbst geschafft hat. Ich wünsche jeder Schwangeren, dass sie diese positiven Gefühle auch erlebt.

In den letzten Wochen und Monaten der Schwangerschaft hatte ich die Ehre mit drei sehr talentierten Fotografinnen aus der Umgebung von Gießen meinen Babybauch shooten zu dürfen. In diesem Blogpost möchte ich sie euch genauer vorstellen, ein paar ihrer Werke teilen und euch Tipps für euer Shooting mit auf den Weg geben. Damit ihr die Mädels ein wenig kennenlernen könnt, habe ich mir drei kurze Interviewfragen überlegt. Fangen wir an…

3 schnelle Fragen an @lauras.fotografien

@lauras.fotografien

Wer bist du?

Ich bin Laura, 29 Jahre jung und aus Wettenberg bei Gießen. Ich bin gelernte Mediengestalterin und fotografiere seit ich 16 bin. Ich liebe flauschige Vierbeiner jeder Art und komme morgens ohne einen guten Kaffee, mit viel Milch, nicht aus dem Bett. Ich bin am liebsten auf Reisen, genieße aber auch kurze Ausflüge vor der Haustür und meine gemütliche Couch. Ich stehe auf gutes Essen und einen ausgelassenen Abend mit meinen besten Freunden.


Wie bist du zur Fotografie gekommen?

Meine erste Kamera habe ich mit 16 zum Geburtstag bekommen. Ohne große Ideen, was ich damit anfangen könnte. Anfangs habe ich, wie das bei den meisten so ist, viel im Urlaub fotografiert. Später aber auch zum Spaß mit Freunden. Aka dir Desi ;P Was als kleines Hobby begann, ist heute ein wichtiger Teil meines Lebens und meine große Leidenschaft.


Wie würdest du deinen Fotografiestil beschreiben?

Spaßig und natürlich. Ich arbeite mit wenigen „Filtern“. Meine Bilder bleiben nah am natürlichen Ergebnis. Beim Fotografieren ist es mir wichtig, dass die Leute Spaß haben und viel gelacht wird.


Ihr findet mich unter:

Instagram Facebook Pinterest

3 schnelle Fragen an @yvonnesoengenfotografie

@yvonnesoengenfotografie

Wer bist du?

Mein Name ist Yvonne Söngen. Ich bin 46 Jahre alt, verheiratet mit dem besten Ehemann und Koch, Katzenmama, Naturliebhaberin, und Sonnenkind.

Wie bist du zur Fotografie gekommen?

Mein Opa hat schon fotografiert. Seine Schwarz-Weiß-Filme hat er selbst im Badezimmer entwickelt und ich habe sehr oft mitgeholfen. Diese Fotografien haben mich schon immer fasziniert. In meiner Jugend hatte ich immer eine Kamera dabei und jedes Event mit Freunden festgehalten. Auf unserem Dachboden stehen einige Kisten mit alten Fotos, in denen ich immer mal wieder gerne stöbere. 

Als ich meinen Mann 2003 kennen gelernt habe, hatte er bereits eine Spiegelreflexkamera. Dadurch ist meine Fotografie weniger geworden, weil er immer fotografiert hat. Eine Schulfreundin hat mich dann irgendwann mal gefragt, ob mein Mann ihr Kind fotografieren könne. Er hat abgelehnt und daraufhin habe ich das übernommen.

Und dann nahm das ganze seinen Lauf.

Damals noch alles was mir vor die Linse kam. Heute habe ich mich auf Hochzeiten, Pärchen-Fotografie, Babybauch-Fotografie und Frauenportraits spezialisiert. Anfangs hätte ich nicht gedacht, dass ich damit mal so erfolgreich sein werde und das die professionelle Fotografie einen großen Teil meines Lebens ausmachen wird. Seit 2011 fotografiere ich jetzt und freue mich immer wieder darüber, wenn die Menschen vor meiner Linse von den Ergebnissen begeistert sind. Viele Jahre habe ich nach meinem eigenen Bildstil gesucht und viel ausprobiert. Als ich angefangen habe, waren meine Bilder noch sehr bunt und wirkten fast künstlerisch. Seit ein paar Jahren verwende ich mein eigens erstelltes Preset für meine Bilder. Selbstverständlich passe ich dieses immer wieder auf verschiedene Lichtsituation und Umgebungen an.

Ich bin so dankbar, dass ich so viele wunderbare Menschen kennen lernen durfte und freue mich auf alle die noch kommen werden. In den letzten Jahren habe ich meine Fotografie erkennbar weiterentwickelt und möchte die Menschen so einfangen, wie sie sind. Natürlich, authentisch, ungestellt und mit echten Emotionen. 

Wie würdest du deinen Fotografiestil beschreiben?

Gute Frage. Wie „wirkt“ mein Bildstil? Da würde ich mir wünschen, dass diese Fragen von jemand anderem beantwortet wird. Die meisten meiner Fotos entstehen in der Natur auch wenn ich kein grün auf Fotos mag. Also damit meine ich richtig sattes wiesengrün. Die Grüntöne nehme ich bei der Bildbearbeitung immer etwas zurück. Ob Sonne oder Wolken, gerne lasse ich einen wärmeren Farbton auf meinen Fotos wirken. Ich würde mal sagen, die Bilder gehen leicht in einen bräunlichen Look. Sättigung und Dynamik nehme ich ein bisschen raus. Dafür etwas mehr Kontrast und das Wesentliche im Vordergrund. Deswegen liebe ich auch den Herbst mit seinen Farben. Ich mag aber auch gerne ein bisschen Körnung im Bild, vor allem bei meinen Schwarz-Weiß-Aufnahmen. Natürlich, warm, lebendig klar und ich hoffe mit Wiedererkennungswert. 

Zu finden bin ich auf:

Instagram Facebook

3 schnelle Fragen an @juliawahn_

@juliawahn_

Wer bist du?

Hey, ich bin Julia, lebe im schönen Salzböden (zwischen Marburg und Gießen) und ich bin seit 2018 leidenschaftliche Fotografin. 
Ich bin ein echtes „Landei“. Ich liebe das einfache Leben auf dem Land, die Natur und meine Reiselust in nahe und ferne Länder. Ich mag es meine lieben Menschen um mich herum zu haben, gemeinsam leckere Gerichte zu kochen und zu essen. Meine Inspiration für meine kreative Arbeiten ziehe ich aus all den Komponenten. Kunst, Mode, Natur, Kultur und das echte, unverblümte Leben sind der Ursprung meines Stils. 

Wie bist du zur Fotografie gekommen?

2017 habe ich meinen Freund, Timo Barwitzki, kennengelernt. Er ist auch Fotograf und in dieser Zeit stand ich regelmäßig als „Model“ vor der Kamera. Timo und ich haben uns durch die Fotografie und bei unserem ersten Shooting kennen – und lieben gelernt. Kreativ war ich schon immer. Das Feuer zur Fotografie-Liebe hat größtenteils mein Freund in mir entfacht. Er hat mich sehr auf  meinem Weg motiviert und unterstützt (das macht er auch heute noch). Mein eigenes Gewerbe habe ich 2019 gegründet. In diesem Jahr fing alles offiziell an und jetzt lebe ich meinen Traum aus, der schon immer in mir stand. Darüber bin ich sehr dankbar und glücklich. 

Wie würdest du deinen Fotografiestil beschreiben?

Meine Inspiration für meinen Fotografiestil finde ich in der Mode, in der Natur, auf meinen vielen Reisen und auf Pinterest. Um ehrlich zu sein, hatte ich immer große Probleme damit, meinen Stil zu definieren oder meiner Fotografie eine bestimmte Sprache zu geben. Aber wenn ich, in mich reinhöre, würde ich sagen, dass meine Bilder eine Mischung aus Kunst und Fotoreportage sind: modern, dennoch zeitlos und mit einem großen Hang zur Vintageliebe. Mein persönlicher Anspruch sind vor allem natürliche und authentisch Momente zu kreieren.

Auf Instagram findet ihr mich unter @juliawahn_

Tipps für dein Babybauch Shooting

Wann ist der richtige Zeitpunkt für Schwangerschaftsbilder? Dein Babybauch sollte zu diesem Zeitpunkt schon schön rund sein, du dich aber noch sehr wohl in deiner Haut fühlen. Meistens sind die letzten Wochen der Schwangerschaft eher anstrengend und man wird der Schwangerschaft oft überdrüssig. Aus diesem Grund wird empfohlen ein Babybauch-Shooting zwischen der 30. SSW und 35. SSW zu planen.

An welchem Ort sollte ich meinen Babybauch fotografieren lassen? Das kommt natürlich ganz auf deine persönlichen Präferenzen an. Shootings können im Fotostudio, zu Hause oder Outdoor stattfinden. Mir persönlich gefallen Shootings in der Natur am besten.

Die große Frage nach dem Outfit! „Was soll ich nur anziehen?!“ Zieh unbedingt Kleidung an in der du dich absolut wohl fühlst. Dein Outfit sollte deinen wunderschönen Babybauch unterstreichen. Wenn du beispielsweise ein weites Kleid tragen möchtest, achte darauf, dass deine Taille betont wird. Wenn du mit deinem Partner shootest, dann stimme die Outfits aufeinander ab. Nimm gerne auch 2-3 Outfits mit oder sprich dich vorher mit deiner Fotografin ab.

Du hast noch nie vor der Kamera gestanden und angst, dass du anfangs noch sehr unsicher vor der Kamera sein könntest? Falls du mit einer der drei Fotografinnen aus meinem Blogpost shooten solltest, kann ich dir diese Sorge direkt nehmen. Alle drei sind super sympathisch und umgänglich und geben dir das Gefühl, dass du nichts falsch machen kannst.

Babybauch-Shooting Accessoires mitnehmen? Wer möchte kann natürlich auch Accessoires mit zum Shooting nehmen und von der Fotografin einbauen lassen. Geeignet wäre zum Beispiel ein Ultraschallbild, das erste Kuscheltier, Fingermalfarben um den Bauch zu bemalen…

Vielleicht fallen dir jetzt noch weitere Dinge ein? Schreib sie gerne in die Kommentare.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s